vietnamesische Frühlingsrollen

vietnamesische FrühlingsrollenHeute möchte ich Euch ein Rezept vorstellen, das ich von einem vietnamesischen Freund gelernt habe. Wer “Frühlingsrolle” hört, denkt vermutlich zuerst an knusprig frittierte Teigröllchen. Dieses Rezept ist eine kalte Speise, die sich sehr gut als Vorspeise eignet.

Zutaten (für 2-3 Personen)

  • Reispapierblätter (z.B. Marke Bamboo Tree, im Asialaden erhältlich), Größe nach Belieben
  • 2 Fischfilets (z.B. Kabeljau oder Seelachs)
  • 1 kleine Paprikaschote
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Gurke
  • 100g Feldsalat
  • Thai Basilikum
  • Koriandergrün

Zutaten (für die Sauce)

  • 1 EL Sojasoße
  • 1/2 TL Fischsoße
  • 1/2 chinesische [glossary slug=’Knoblauch’]Knoblauchzehe[/glossary], fein gewürfelt
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 4-5 Tropfen dunkles Sesamöl
  • Zesten (Streifen von der Schale) einer Biozitrone
  • Ingwer
  • Koriandergrün
  • Optional: 1 frische Chilischote, in feine Scheiben zerschneiden

Zubereitung

  1. Die Fischfilets im Backofen garen oder dämpfen
  2. Gemüse in feine Streifen oder dünne Scheiben schneiden, Kräuter zupfen
  3. Optional: Frische Bohnensprossen 20-30 Sekunden in siedendem Wasser blanchieren und durch ein Sieb abgießen
  4. Reispapierblatt in kaltem Wasser einweichen und auf ein sauberes Küchentuch legen
  5. Mit Fisch, Gemüse und ein paar Tropfen der Soße belegen
  6. Seiten umschlagen und dann aufrollen

 

4 Kommentare

  1. Hallo Resi!
    Klar, dämpfen kann man die Reispapiertaschen oder -Rollen auch gut. Das wird bei den chinesischen Dim Sum auch gemacht. Das Reispapier erlaubt dabei eine besonders Garung. Fleisch oder Fisch bleiben Saftig, Gemüse schön knackig.
    Viele Grüße,
    Kai

  2. Hmmm! Die schau’n lecker aus! Ich wusste nicht, dass man Reispapier auch roh essen kann… Könnte man das auch zB dämpfen?
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.