Saftiges Knusperhähnchen

Saftiges Knusperhähnchen

Dieses Rezept ist eine Kombination aus verschiedenen Rezepten. Ich habe nach der Aufzeichnung das Rezept noch einmal mit weniger Zutaten ausprobiert und das war ebenfalls sehr gut. Darum werde ich in der Zutatenliste einige Zutaten als “optional” markieren.

Zutaten:

  • 1kg Hähnchenfleisch mit Knochen (entweder ein zerlegtes Hähnchen, Hähnchenkeulen oder Flügel)
  • 250 ml Buttermilch
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • 3-4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Saft einer Zitrone
  • optional: 1 TL fein gehackte Zitronenschale
  • 4 EL Mehl
  • 2 EL Kartoffelbreipulver
  • optional: 1 EL fein gehackte Salbeiblätter
  • optional: 1-2 EL Paprikapulver
  • Pflanzenöl und 1 EL Butterschmalz zum Frittieren

Zubereitung:

  1. Hähnchen zerlegen, waschen und zusammen mit Zitronensaft, (Zitronenschale,) Buttermilch, Salz, Pfeffer und Knoblauch in eine Gefrierdose oder einen Plastikbeutel geben. Gut vermischen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.
  2. In einer Schüssel Mehl, Kartoffelpulver, (Salbeiblätter, Paprikapulver) vermengen.
  3. Die marinierten Hähnchenstücke etwas abtropfen lassen, gründlich in der Mehlmischung wenden und auf einen Teller legen.
  4. Die bemehlten Stücke mindestens 15 Minuten ruhen lassen, damit sich die Panade mit dem Fleisch verbindet.
  5. Die Hähnchenteile bei mittlerer Hitze in einem Topf oder einer hohen Pfanne in Öl und Butterschmalz frittieren.
  6. Wenn das Hähnchen goldenbraun gebacken ist, auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und 5-10 Minuten ruhen lassen.

Die fertigen Hähnchenteile schmecken auch kalt, lassen sich aber auch im Backofen gut wieder aufbacken.

Zutaten

2 Kommentare

  1. Hallo Peter,

    freut mich, wenn Deiner Familie und Dir das Rezept gefällt! Mit dem Kartoffelpulver, Paprika und Knoblauch ist die Panade ja auch sehr nahe an Kartoffelchips. Besonders, weil sie ja auch knusprig ist.

    Viele Grüße,
    Kai

  2. Hallo Kai,
    Die Panade ist super.
    Ich hab nur Brustfleisch verwendet und
    Chickenfinger gemacht. Das Fleisch habe ich ueber Nacht marinieren lassen, es ist dann, obwohl es keine Knochen hat, zart geblieben und kein bisschen trocken geworden. Die Kids haben es als Huhn mit Paprika Chips Geschmack beschrieben :).

    Gruesse aus Bad Ischl, Oesterreich

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.