Entenbrust nach Peking-Art

HKP170

In dieser Folge versuche ich mich an einer stark vereinfachten Variante eines klassischen, nordchinesesischen Gerichtes.

Zutaten
hoisin

  • 1-2 Entenbrustfilets
  • 40 ml helle Sojasoße
  • 400 ml Wasser
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Szechuanpfeffer
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Nelken
  • 2-4 Stück Sternanis
  • 1-2 EL Honig
  • Pflanzenöl zu braten
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 1 kleine Gurke
  • optional: Feldsalat
  • 2 EL Hoisin Soße
  • 400 g Hefeteig

Zubereitung

  1. Die Entenbrust reinigen und ggf. von Federresten befreien.
  2. Einen Sud aus Wasser, Sojasoße und Gewürzen herstellen. Etwa 5-10 Minuten köcheln lassen, dann abkühlen lassen.
  3. Die Entenbrust über Nacht in einem verschließbaren Kunststoffbeutel oder in einer Frischhaltedose im Sud einlegen.
  4. Am nächsten Tag die Ente aus dem Sud nehmen und den Sud (ohne Gewürze) in einer Pfanne erhitzen. Wenn der Sud kocht, das Filet auf der Hautseite in den Sud legen und die Haut kurz überbrühen.
  5. Die Entenbrust aus dem Sud nehmen und abtupfen. An einem kühlen, luftigen Ort etwas trocknen lassen. Dann die Hautseite mit Honig bestreichen. Wieder trocknen lassen.
  6. Den Backofen auf 170°C vorheizen. Das Brustfilet für etwa 40 Minuten garen.
  7. Danach das Filet in reichlich Öl auf der Hautseite einige Minuten knusprig braten.
  8. Das Gemüse zerkleinern und das Fleisch mit der Hoisin-Soße, dem Gemüse und Teigfladen servieren.

HKP170_2

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.