Butter Chicken (Murgh Makhani)

HKP216

Das werde ich auf jeden Fall noch einmal machen! Ein sehr leckerer Klassiker der indischen Küche. Vegetarier können die Soße auch für verschiedene gegarte Gemüse verwenden.

Zutaten (Tandoori Hähnchen)

  • ca 500 g Hähnchenfleisch (Hähnchenschenkel ohne Haut, -Brustfilet oder ein ganzes, zerlegtes Hähnchen ohne Haut)
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 1 TL geriebener Knoblauch
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1 TL Chilipulver (ideal ist Kashmir-Chilipulver)
  • 2-3 EL Joghurt (10% Fettgehalt)
  • optional: Senföl
  • Salz

Zutaten (Soße)

  • 500 g Tomaten
  • 1-2 große Zwiebel(n)
  • optional: 3-4 Knoblauchzehen
  • optional: grüne Chilischote
  • 50 g Cashewnüsse
  • 1 TL Bockshornkleeblätter (kasuri methi) – habe ich leider nirgendwo gefunden, gehört aber zum Originalrezept dazu
  • 1 TL Kardamom
  • 1 Stück Ingwer
  • 1-2 Macisblüten
  • 1 gestrichener TL Zimt
  • 2 Nelken
  • 1 EL Chilipulver (ideal ist Kashmir-Chilipulver)
  • 3 EL milder Honig (alternativ kann man Zucker verwenden)
  • 150g Butter und weitere Butter zum Garnieren
  • 200 ml Sahne
  • optional: 1 EL Essig zum Abschmecken
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung

  1.  Das Fleisch in Stücke zerlegen und mit sämtlichen Zutaten für das Tandoori Hähnchen vermengen. Abgedeckt im Kühlschrank mindestens eine Stunde marinieren. Danach grillen oder scharf anbraten.
  2. Cashewnüsse und Gewürze in Butter bei mittlerer Hitze leicht anrösten, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und anschwitzen, dann die grob zerkleinerten Tomaten zugeben. Zugedeckt 20-30 Minuten köcheln lassen (ich habe einen Dampfdrucktopf verwendet, das hat sehr gut funktioniert).
  3. Die Soße fein pürieren. Mit einem Pürierstab, einem Mixer oder der Küchenmaschine (in letzteren Fällen die Soße unbedingt abkühlen lassen, sonst kann euch alles um die Ohren fliegen). Die pürierte Soße sorgfältig durch ein Sieb streichen. Die pürierte Soße erneut erhitzen, Sahne und Honig zugeben, mit Salz abschmecken. Die Hähnchenstücke zugeben und in der köchelnden Soße erwärmen.
  4. Mit Reis und/oder Fladenbrot servieren.

avatar Kai Daniel Du
Cheffe

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.